Chronik Albert Schüttler GmbH®



Der Gründer der Firma, Albert Schüttler, 1932 in Leimersdorf geboren und aufgewachsen, machte sich als junger Handwerker 1955 selbständig.

1958 eröffnete er vor seinem Wohnhaus Landskroner Str. 118 eine BP-Tankstelle. Diese wurde bis 1986 von seiner Frau Gisela durch tägliche Öffnungszeiten mit großem Erfolg betrieben. Besonders die in der Grafschaft und darüber hinaus sesshaften Landwirte und Winzer bezogen hier ihren Diesel mit Hilfe von 200-Liter-Fässern, welche dann vor Ort befüllt wurden.

Herr Albert Schüttler legte 1957 die Meisterprüfung als Schmiedemeister ab und eröffnete gleichzeitig eine Landmaschinenreparaturwerkstatt.

Da der Bedarf an Gerät und Maschinen auf Grund der enormen technischen Entwicklung sehr groß war, wurden ab 1959 die ersten EICHER-Traktoren ausgeliefert. Auch die für den Obst- und Weinbau benötigten Schmalspurschlepper mit entsprechendem Spezialgerät fanden großen Absatz.

Da die Wartungen und Reparaturen stetig zunahmen, wurden nach und nach sachkundige Monteure eingestellt. Um einige Pflichtbewusste zu nennen: Herr Werner Esser, der dem Betrieb 27 Jahre angehörte; Herr Ludwig Krieger, Werkstattleiter, war 36 Jahre lang im Betrieb; Josef Merzenich war über 40 Jahre im Werkstatt-Team tätig. Anfangs gehörten dem Betrieb bis sieben Beschäftigte an. Außerdem werden bis heute Lehrlinge mit sehr guten Abschlüssen ausgebildet.

Ein besonderer Dank gilt dem Schwager des Firmengründers, Herrn Max Tschirley, der die Buchführung in einer besonders pflichtbewussten Art von der Gründung bis zu seinem Tode im Jahre 2004 ausführte.

Ab 1980 begann der Verkauf von DEUTZ-Traktoren. Bereits ab 1960 und in den folgenden Jahren wurde die Palette der Firmen an Gerät immer größer. Um einige zu nennen: Fa. Brenig, Fa Müller Köln, Fa. Claas, Fa. Welger, Fa. Stoll usw.

Wie den meisten Fachleuten bekannt ist, sind dies die Hersteller von Pflügen, Mähdreschern, Strohpressen, Rübenrodern und diversen anderen Geräten.

1984 bzw. 1989 traten die beiden Söhne von Gisela und Albert Schüttler nach bestandener Meisterprüfung als Landmaschinenmeister in den Familienbetrieb ein.

1993 wurde der Betrieb in die ALBERT SCHÜTTLER GMBH umgewandelt. Hubertus und Friedbert Schüttler wurden als Geschäftsführer bestellt.

1998 begann der Handel mit Husqvarna Forst- und Gartengeräten, welcher zum größten Absatzmarkt ab 2005 wurde.

2000 wurde der erste automatische Rasenroboter der Firma Husqvarna vertrieben, welcher bis heute über 2000 mal verkauft wurde. (Stand 2018) 

2004 entstand ein neues Lager mit angeschlossener Ausstellung in Form einer großen Halle an der Landskroner Straße.

2011 wurde eine neue Verkaufshalle in den Räumlichkeiten der alten Tankstelle an der Landskroner Straße eröffnet.

2013 trat die dritte Generation, der Sohn von Friedbert Schüttler, Benedikt Schüttler (Kfm.f.Außenhandel) in den Familienbetrieb ein.

2018 Albert Schüttler GmbH® ist jetzt eine geschützte Marke. Die Wort-/Bildmarke wurde beim Deutschen Patent- und Markenamt zum Schutz angemeldet.

Seit etwa 20 Jahren besteht der Handel und Service mit Garten- und Forstgeräten, besonders der Firmen Husqvarna,  Pellenc, SAME Deutz Fahr, Posch, Greenbase und ISEKI.

Es sind hervorzuheben: Die lange Öffnungszeit, der Service an Samstagen, besonderen Service in der Erntezeit und die Instandsetzung aller Geräte und Maschinen der Land-, Garten- und Forstwirtschaft sowie des Obst- und Weinbaus. Auch die der hier nicht genannten Firmen und Oldtimer-Traktoren.

Ein besonderer Dank gilt unserer verehrten Kundschaft für die Treue und weiterhin ein vertrauens-volles Miteinander !